Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • Fachbeitrag ·Kfz-Kosten/Lohnsteuer

    Auch individuelle Zuzahlungen Ihres Mitarbeiters mindern den steuerpflichtigen geldwerten Vorteil

    | Haben Sie als Arbeitgeber mit Ihrem Mitarbeiter vereinbart, dass er sich an den Kosten seines Dienstwagens beteiligt, mindert diese Zuzahlung den lohnsteuerpflichtigen geldwerten Vorteil. Der BFH hat jetzt entschieden, dass das auch für individuelle Zuzahlungen wie z. B. selbst getragene Benzinkosten gilt. Damit stellt sich der BFH gegen die Finanzverwaltung. Noch ist nicht klar, wie die Finanzverwaltung darauf reagiert und welche Korrekturmöglichkeiten es geben wird. Als Arbeitgeber können Sie aber zumindest die Weichen für die Zukunft stellen. |

    Pauschale und individuelle Zuzahlungen des Arbeitnehmers

    Zahlt Ihr Mitarbeiter an Sie für die außerdienstliche Nutzung, d. h. für private Fahrten und Fahrten zwischen Wohnung und Arbeit, eines betrieblichen Kfz ein pauschales Nutzungsentgelt oder einen an den gefahrenen Kilometern ausgerichteten Betrag, mindert dies den geldwerten Vorteil aus der Nutzungsüberlassung. Das war schon bisher unstreitig.

     

    Individuelle nutzungsabhängige Kfz-Kosten sind abziehbar

    Nach Ansicht der Finanzverwaltung liegt kein Nutzungsentgelt vor, wenn der Arbeitnehmer einzelne nutzungsabhängige Kfz-Kosten trägt, wie z. B. für Kraftstoff, Versicherung oder Wagenwäsche (BMF, Schreiben vom 19.04.2013, Az. IV C 5 - S 2334/11/10004, Abruf-Nr. 131337).