Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Handel über die Grenzen

    Praxisfall 40: Erwerb eines GW von einem Unternehmer in der EU ‒ regelbesteuert

    von Diplom-Finanzwirt Rüdiger Weimann, Dozent, Lehrbeauftragter und freier Gutachter in Umsatzsteuerfragen, Dortmund

    | Erfahren Sie anhand eines Praxisfalls, welche Belege, Buchungen und Prüfungen erforderlich sind, um einen Gebrauchtwagen (GW) innergemeinschaftlich von einem Unternehmer im EU-Ausland zu erwerben, und zwar regelbesteuert. Checklisten und Musterformulierungen helfen Ihnen dabei, dies in Ihrem Autohaus umzusetzen. Erfahren Sie zudem, wie Ihre Eingangsrechnung aussehen muss, wie Sie den Einkauf richtig buchen und der Finanzverwaltung melden. |

     

    • Praxisfall 1

    Ihr Autohaus kauft vom italienischen Hersteller Ferrari ein Fahrzeug vom Typ F8 zum Preis von 250.000 Euro. Der Ersterwerber hatte das Fahrzeug wegen elektronischer Mängel nach achtmonatiger Nutzung und einem Kilometerstand von 9.300 km zurückgegeben. Ferrari hat das Fahrzeug generalüberholt. Bei der Bestellung benennen Sie Ihre deutsche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.). Sie vereinbaren, dass Ferrari Ihnen das Fahrzeug in Deutschland übergibt und auch die Transportverantwortung trägt.

     
    • Praxisfall 2

    Wie Praxisfall 1. Sie sollen das Fahrzeug in Maranello abholen und tragen auch die Transportverantwortung.