Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
  • ·Fachbeitrag ·Handel über die Grenzen

    Praxisfall 2: Verkauf eines Neufahrzeugs an einen Unternehmer in der EU - Abholfall

    von Diplom-Finanzwirt Rüdiger Weimann, Dozent, Lehrbeauftragter und freier Gutachter in Umsatzsteuerfragen, Dortmund

    | Erfahren Sie anhand eines Praxisfalls, welche Belege Sie benötigen und was Sie buchen und prüfen müssen, um ein Neufahrzeug steuerfrei innergemeinschaftlich an einen Unternehmer im EU-Ausland zu liefern. Und zwar für den Fall, dass Ihr Kunde das Fahrzeug bei Ihnen abholt. Checklisten helfen Ihnen dabei, dies sofort in Ihrem Autohaus umzusetzen. Erfahren Sie zudem, was in Ihrer Rechnung stehen muss und wie Sie die Lieferung bzw. den Umsatz der Finanzverwaltung richtig melden. |

     

    • Praxisfall

    Ein Unternehmen aus dem EU-Ausland bestellt bei Ihnen ein Neufahrzeug zum Preis von 32.000 Euro netto. Der Kunde benennt Ihnen seine ausländische USt-IdNr. Sie sollen ihm das Fahrzeug an Ihrem Autohaus übergeben. Der Kunde trägt also die Transportverantwortung (Abholfall).

     

    Wichtig | Der Kunde trägt die Transportverantwortung im Abholfall. Ein Abholfall liegt vor, wenn Sie nach dem Kaufvertrag lediglich die Übergabe des Fahrzeugs an Ihrem Autohaus schulden. Wie der Kunde das Fahrzeug transportiert, ob er