Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww

·Fachbeitrag ·Pflegezusatz-Versicherung

Pflegekosten mit dem Pflegetagegeld abfedern

von Rudolf Bönsch, Dipl. Mathematiker

| Laut aktuellen Studien werden 50 Prozent aller Männer pflegebedürftig, bei Frauen liegt die Wahrscheinlichkeit bei 72 Prozent. Fast 2,4 Mio. Menschen sind bereits heute in Deutschland pflegebedürftig. Bis 2020 werden es 2,9 Mio. sein. Diese Pflege kostet Geld. Die Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung decken nur einen Teil davon. Raten Sie Ihren Kunden daher zur privaten Vorsorge, etwa in Form der Pflegetagegeld-Versicherung. Was sie leisten sollte, erfahren Sie nachfolgend. |

Begrenzte Leistungen aus der gesetzlichenPflegeversicherung

Die finanziellen Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung decken nur einen Teil der Kosten. So war diese auch von vornherein angelegt. Sie soll unterstützen, aber nicht alle Kosten im Pflegefall übernehmen.

 

  • Aktuell zahlt die gesetzliche Pflegeversicherung für ambulante Pflege - also zu Hause - 235, 440 bzw. 700 Euro Pflegegeld in den Stufen I, II bzw. III.