Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww

·Fachbeitrag ·Familienpflegezeit

Die Spielregeln der neuen Familienpflegezeit:So gehen Arbeitgeber in der Praxis damit um

von Rainer Hoffmann, Fachanwalt für Arbeitsrecht, St. Ingbert

| Berufstätige können im Rahmen der neuen Familienpflegezeit seit dem 1. Januar 2012 ihre Angehörigen über einen Zeitraum von maximal 24 Monaten zu Hause pflegen. Damit dies möglich werden kann, muss der Arbeitgeber mitspielen. Sie sollten sich rechtzeitig mit den neuen Spielregeln in der Pflege- und Nachpflegephase vertraut machen, damit Sie wissen, wie mit Freistellung, Gehaltszahlung und Absicherung richtig umzugehen ist. |

Bisherige Varianten der Pflegezeit

Die neue Familienpflegezeit arrondiert das Pflegezeitgesetz (PflegeZG), das seit Juli 2008 gilt und die bessere Vereinbarkeit von Beruf und familiärer Pflege bezweckt. Im Wesentlichen hatten Arbeitnehmer zwei Ansprüche:

 

  • Arbeitnehmer können bis zu zehn Arbeitstage von der Arbeit fernbleiben, um pflegebedürftige nahe Angehörige in einer akut auftretenden Pflegesituation zu betreuen und deren Pflege zu organisieren (§ 2 PflegeZG).