logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
2 Treffer für »107618«
Filtern nach Art
Filtern nach Branchen
Sortieren nach

21.09.2017 · Fachbeitrag aus Apotheke heute · Arzneimittelversorgung

Auch Versandapotheken brauchen einen Vorrat

Der Inhaber einer Apotheke mit Versandhandelserlaubnis unterliegt auch hinsichtlich dieses Betriebsteils der Pflicht zur Vorratshaltung nach § 15 Abs. 1 S. 1 Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO). Dementsprechend müssen Versandapotheken mindestens den durchschnittlichen Wochenbedarf von Arzneimitteln und apothekenpflichtigen Medizinprodukten vorrätig halten (Verwaltungsgericht [VG] Osnabrück, Urteil vom 19.07.2017, Az. 6 A 251/15, Urteil unter www.dejure.org ).  > lesen

01.03.2003 · Fachbeitrag aus Vollstreckung effektiv · Vollstreckungstipp

Pfändung wertvoller Tiere im häuslichen Bereich des Schuldners

Nach § 811c Abs. 1 ZPO gilt ein Tier, das im häuslichen Bereich und nicht zu Erwerbszwecken gehalten wird, grundsätzlich als unpfändbar. Das bedeutet aber nicht, dass jedes Tier im häuslichen Bereich des Schuldners unpfändbar ist. Der folgende Beitrag zeigt Ihnen die Ausnahmen. > lesen

05.06.2020 · Nachricht aus Planungsbüro professionell · Honorarsicherung

Bauhandwerkersicherung: Schießen Sie nicht übers Ziel hinaus

Fordern Sie Ihren Auftraggeber auf, binnen einer konkreten First eine Bauhandwerkersicherung zu stellen, und drohen Sie, Ihre Leistung einzustellen, wenn er die Sicherheit nicht fristgemäß stellt, haben Sie kein Recht, den Vertrag nach fruchtlosem Fristablauf zu kündigen. Diese – auf den ersten Blick seltsame – Entscheidung hat das OLG Celle im Einvernehmen mit dem BGH getroffen. Ziehen Sie daraus für die Forderung von Bauhandwerkersicherungen nach § 650f BGB die richtigen Schlüsse.  > lesen

05.06.2020 · Fachbeitrag aus Privatliquidation aktuell · IWW-Webinare Abrechnungspraxis am 04.09.2020

Zeit sparen und Umsatz steigern – so wenden Sie die Paragrafen der GOZ und Formulare richtig an!

Im Praxisalltag fehlt oft die Zeit, sich mit Paragrafen der GOZ und den Feinheiten ihrer Anwendung sowie den Formularen zu beschäftigen. Die Bedeutung wird aber vielfach unterschätzt: Wer sich nicht gut auskennt, verschenkt nicht nur Zeit, sondern auch Erträge.  > lesen

05.06.2020 · Fachbeitrag aus Kanzleiführung professionell · Kanzleiorganisation

So sichern Sie die Kanzlei für Krisenzeiten

Nach der Krise ist offenbar vor der Krise: Bankenkrise 2008, SARS 2012 und Corona-Pandemie 2020. Da es auch in Zukunft zu solchen oder ähnlichen Krisen kommen wird, sollten Sie jetzt überlegen, welche der Maßnahmen auch über das Ende der Krise hinaus für den Alltag sinnvoll sind und zugleich auch einen Grundschutz gegen künftige, vergleichbare Krisen darstellen. Hierzu hilft – wer hätte das gedacht? – ein Blick ins Berufsrecht, das an dieser Stelle eine bemerkenswerte ... > lesen

05.06.2020 · Nachricht aus Löhne und Gehälter professionell · Sozialversicherungspflicht

Fahrlehrer ohne Fahrschulerlaubnis ist abhängig beschäftigt

Fahrlehrer, die keine Fahrschulerlaubnis haben, sind abhängig beschäftigt. Dies gilt auch, wenn sie eigene Fahrzeuge einsetzen und deren Betriebskosten selbst tragen. Dies entschied das LSG Hessen. > lesen

05.06.2020 · Nachricht aus Unfallregulierung effektiv · Corona-Krise

Unfallregulierung in Corona-Zeiten: Das finden Sie in UE

Die Corona-Krise wirft auch bei der Unfallregulierung viele Fragen auf. Antworten dazu finden Sie in folgenden Beiträgen und Textbausteinen. > lesen

05.06.2020 · Nachricht aus Betriebswirtschaft im Blickpunkt · Sonderprüfungen

Umsatzsteuer-Sonderprüfung führte 2019 zu Mehrergebnissen in Höhe von rund 1,5 Mrd. EUR

Nach den statistischen Aufzeichnungen der obersten Finanzbehörden der Länder haben die im Jahr 2019 durchgeführten Umsatzsteuer-Sonderprüfungen zu einem Mehrergebnis von rund 1,5 Mrd. EUR geführt. Die Ergebnisse aus der Teilnahme von Umsatzsteuer-Sonderprüfern an allgemeinen Betriebsprüfungen oder an den Prüfungen der Steuerfahndung sind in diesem Mehrergebnis nicht enthalten (PM BMF 20.5.20).  > lesen

05.06.2020 · Nachricht aus Betriebswirtschaft im Blickpunkt · Kassenführung

Keine Befreiung einer Bäckereifiliale von der Bon-Pflicht

Nach einer ersten Entscheidung zur Bonpflicht bleibt die Pflicht zur Ausgabe von Kassenbelegen für Bäckereien bestehen. Die Antragstellerin, die auf einem Hauptbahnhof eine Bäckereifiliale als Kommissionärin betreibt und eine Vielzahl geringwertiger Waren (Backwaren, Kaffee) überwiegend an Reisende vertreibt, konnte nach Auffassung des FG Sachsen nicht substantiiert genug darlegen, dass sie durch die Bonpflicht unzumutbar beeinträchtigt werde. Die Ausführungen reichten nicht aus, um ...  > lesen

05.06.2020 · Nachricht aus Betriebswirtschaft im Blickpunkt · Geschäftsführereignung

Amtsunfähigkeit des GmbH-Geschäftsführers bei Teilnahme an bestimmten Straftaten

Ein GmbH-Geschäftsführer verliert auch seine Amtsfähigkeit, wenn er lediglich wegen Teilnahme an den im GmbH-Gesetz bezeichneten Katalogtaten (Betrug, Vorenthalten von Sozialversicherungsbeiträgen, Bilanz- und Insolvenzstraftaten etc.) rechtskräftig verurteilt wird (BGH 3.12.19, II ZB 18/19, Abruf-Nr. 213373 213373 ).  > lesen

05.06.2020 · Fachbeitrag aus Betriebswirtschaft im Blickpunkt · Betriebsprüfung

Obacht bei hohen Kassenbeständen – BP sieht
Anhaltspunkte für mangelhafte Kassenführung

Hohe Kassenbestände sind für die Betriebsprüfer regelmäßig ein Anhaltspunkt dafür, dass die Kasse nur rechnerisch geführt und nicht tatsächlich ausgezählt wurde. Die hohen Kassenbestände können darauf hindeuten, dass Privatentnahmen oder Betriebsausgaben nicht oder nicht in der zutreffenden Höhe gebucht wurden. Möglicherweise sind auch nicht alle Einnahmen erfasst oder der Geldtransit zwischen mehreren Kassen und der Bank oder dem Haupttresor stimmt nicht.  > lesen

05.06.2020 · Fachbeitrag aus Betriebswirtschaft im Blickpunkt · Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung

Die „erste nationale Risikoanalyse Deutschlands“ –
Auswirkungen auf Steuerberater

Mit knapp zweijähriger Verspätung veröffentlichte das BMF Ende Oktober 2019 die „erste nationale Risikoanalyse Deutschlands“ (NARD). Nach § 5 Abs. 1 S. 2 GwG haben Verpflichtete zwingend „die Informationen, die auf der NARD beruhen zu berücksichtigen“ und damit in ihr Risikomanagement gem. §§ 4 ff. GwG zu integrieren.  > lesen

05.06.2020 · Fachbeitrag aus Betriebswirtschaft im Blickpunkt · Gesellschaftsrecht in der Corona-Krise

Verhaltenspflichten des GmbH-Geschäftsführers in Krisenzeiten (Teil 2)

Im ersten Teil des Beitrags (BBP 5/20, 128) wurde dargestellt, welche wichtigen Handlungspflichten einen Geschäftsführer in der Krisensituation seines Unternehmens treffen. Neben der Verpflichtung zum aktiven Handeln bestehen auch eine Reihe von Unterlassungsgeboten bzw. von Regelungen, die ein bestimmtes Handeln zwar nicht per se untersagen, jedoch für den Geschäftsführer nachteilige Konsequenzen statuieren. Nachfolgend werden Fallgestaltungen dargestellt, die typischerweise auftreten und ...  > lesen

05.06.2020 · Fachbeitrag aus Betriebswirtschaft im Blickpunkt · Betriebsprüfung in der Gastronomie

Hinzuschätzung auf Grundlage von günstigerer Richtsatzschätzung statt Ausbeutekalkulation

Liegen dem FA keine hinreichenden Anhaltspunkte zu den Haupt- umsatzträgern und den Rezepten der einzelnen Gerichte einer Pizzeria vor, scheidet eine pauschale Ausbeutekalkulation anhand des Mehleinsatzes aus. Zutreffendere Ergebnisse liefert in diesem Fall die Richtsatzschätzung (FG Münster 17.1.20, 4 K 16/16, Abruf-Nr.  214889 214889 ).  > lesen

05.06.2020 · Fachbeitrag aus Betriebswirtschaft im Blickpunkt · Handels- und Steuerrecht

Bilanzierung von geleisteten und erhaltenen
Anzahlungen

Das FG Hessen (26.2.19, 4 K 2033/17) hat sich jüngst zur Bilanzierung von Anzahlungen auf selbst erstellte immaterielle Vermögensgegenstände geäußert. Grund genug, die Bilanzierung von geleisteten und erhaltenen Anzahlungen sowie die umsatzsteuerlichen Auswirkungen näher zu betrachten.  > lesen