logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
42434 Treffer für »13-75-2011-1-9-1«
Filtern nach Art
Filtern nach Branchen
Sortieren nach
12345

13.07.2018 · Fachbeitrag aus Aktuelles aus dem Steuer- und Wirtschaftsrecht · Buchführung und Bilanzierung

Beschränkt abziehbare und
nicht abziehbare Betriebsausgaben –
Ein tabellarischer Überblick

Betriebsausgaben sind durch den Betrieb veranlasste Aufwendungen (§ 4 Abs. 4 EStG). Steht die betriebliche Veranlassung fest, bedeutet dies jedoch nicht automatisch, dass die in Rede stehenden Aufwendungen auch steuermindernd abziehbar sind. Denn der Gesetzgeber hat in § 4 Abs. 4a bis Abs. 13 EStG eine Vielzahl von Abzugsbeschränkungen und auch Abzugsverboten gesetzlich normiert, die bei Vorliegen der jeweiligen Voraussetzungen trotz betrieblicher Veranlassung einem ...  > lesen

23.09.2020 · Rechentools aus BBP Betriebswirtschaft im Blickpunkt · Downloads · Unternehmensberatung

Kosten und Risiken durch Optimierung des Lagers reduzieren

 > lesen

17.08.2018 · Fachbeitrag aus Praxis Freiberufler-Beratung · FG-Rechtsprechung kompakt

Wichtige Entscheidungen für Freiberufler

Auch für das 2. Quartal 2018 haben wir wieder die für die Praxis bedeutsamsten Entscheidungen der Finanzgerichte zusammengestellt und kurz kommentiert. Da die Rechtsentwicklung häufig aufgrund ausstehender Revisions-, Verfassungsgerichts – oder EuGH-Entscheidungen noch nicht abgeschlossen ist, sollten die einzelnen Themen weiter im Auge behalten werden.  > lesen

28.09.2018 · Fachbeitrag aus Arbeitsrecht aktiv · Annahmeverzug

Schadenspauschale nach § 288 Abs. 5 BGB bei Verzug mit Vergütungszahlung

Ist der ArbG mit der Zahlung der geschuldeten Vergütung in Verzug, hat der ArbN auch Anspruch auf Zahlung der Schadenspauschale nach § 288 Abs. 5 BGB. Liegt der Zahlungsverzug für mehrere Monatsvergütungen vor, entsteht der Anspruch auf Zahlung der Schadenspauschale für jede einzelne Teilvergütung.  > lesen

04.09.2018 · Fachbeitrag aus Wirtschaftsdienst Versicherungsvertreter · Arbeitgeberleistungen

So können Arbeitgeber die Kinderbetreuung steuer- und sozialabgabenfrei bezuschussen

Wollen Sie Ihren Mitarbeitern in der Versicherungsagentur einen Zuschuss für den Kindergarten, für eine Kita oder auswärtige Tagesmutter steuer- und abgabenfrei gewähren, sollten Sie die Spielregeln kennen.  > lesen

14.08.2018 · Fachbeitrag aus Vollstreckung effektiv · Forderungspfändung

Pfändung von Geldleistungen für Kinder:
Das müssen Gläubiger beachten

Oft ist den Beteiligten in der Praxis nicht klar, ob und wie sie Kindergeld pfänden können. Der folgende Beitrag klärt darüber auf.  > lesen

03.09.2018 · Fachbeitrag aus Familienrecht kompakt · Kindschaftssachen

Vorrang- und Beschleunigungsgebot:
So überprüfen Sie, ob es eingehalten wurde

In Kindschaftssachen gilt das Vorrang- und Beschleunigungsgebot. Wird gegen dieses verstoßen, kann zunächst die Beschleunigungsrüge und sodann die Beschleunigungsbeschwerde eingelegt werden.  > lesen

27.07.2018 · Fachbeitrag aus Versicherung und Recht kompakt · Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Notwendigkeit einer Veränderungsmitteilung (§ 174 VVG) beim Ende der Berufsunfähigkeit

Stellt der VR fest, dass die Voraussetzungen der Leistungspflicht entfallen sind, wird er nur leistungsfrei, wenn er dem VN diese Veränderung in Textform dargelegt hat. So sagt es § 174 Abs. 1 VVG. Aber gilt das auch für alle denkbaren Fallvarianten? Der Beitrag gibt einen Überblick zum aktuellen Stand von Rechtsprechung und Literatur.  > lesen

20.09.2018 · Fachbeitrag aus Steuern sparen professionell · Betriebsprüfung

IStR: Wann ist eine Einkommenskorrektur bei der Änderung von Darlehensverträgen zulässig?

Das internationale Steuerrecht (IStR) nimmt bei Betriebsprüfungen einen immer höheren Stellenwert ein. Insbesondere Darlehensbeziehungen zwischen in Deutschland und im Ausland ansässigen verbundenen Unternehmen werden kritisch geprüft. Lernen Sie nachfolgend anhand eines konkreten Falls aus der Praxis die Stolperfallen kennen.  > lesen

29.06.2018 · Fachbeitrag aus Erbfolgebesteuerung · Vorweggenommene Erbfolge

Anordnung eines Vor- und Nachvermächtnisses mit Wiederverheiratungsklausel

Während bei der Vor- und Nacherbschaft Zielvorstellung ist, dass Vor- und Nacherbe nicht nebeneinander, sondern nacheinander Erwerber des Nachlasses des Erblassers werden, ist die Zielvorstellung bei einem Vor- und Nachvermächtnis, dass 2 Erwerber nicht nebeneinander, sondern nacheinander Erwerber einzelner Nachlassgegenstände werden sollen. Nicht nur zivilrechtlich, sondern auch erbschaftsteuerrechtlich bestehen zwischen Vor- und Nacherbschaft sowie Vor- und Nachvermächtnis aber erhebliche ...  > lesen

22.08.2018 · Fachbeitrag aus Praxis Internationale Steuerberatung · Arbeitnehmer im Ausland

Mitarbeitereinsatz in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) gelten ausländischen Investoren oftmals als Tor in den Nahen und Mittleren Osten. Auch wenn sich das Wirtschaftswachstum in den vergangenen Jahren gegenüber den Vorjahren deutlich verlangsamt hat (2017: ca. 1,3 %, 2018: ca. 3,4 %), haben die VAE für ausländische Investoren keineswegs an Bedeutung verloren. Um die wirtschaftlichen Aktivitäten in der Region, insbesondere in der Aufbauphase einer Investition zu steuern, ist es regelmäßig ...  > lesen

29.05.2018 · Fachbeitrag aus Erbfolgebesteuerung · Gemischte Schenkung

So wird die Bereicherungsgrundlage
bei gemischten Schenkungen ermittelt

Nachdem 2009 die Bewertung der Grundstücke und Unternehmen den Verkehrswerten angenähert werden musste, sind Grundstücke gemäß § 177 BewG und Unternehmen gemäß § 11 Abs. 2 BewG, § 109 BewG mit dem gemeinen Wert (§ 9 BewG) zu erfassen. Folge der geänderten Bewertung ist, dass die Finanzverwaltung die Ermittlung der Bereicherung bei gemischten Schenkungen und Schenkungen unter einer Auflage entsprechend den Erwerben von Todes wegen vornimmt. Das Hessische FG hat die geänderte ...  > lesen

26.10.2018 · Fachbeitrag aus Gestaltende Steuerberatung · Eigenheimzulage

Das neue Baukindergeld: So profitieren Ihre Mandanten von der Förderung

Das neue Baukindergeld kann seit dem 18.9.18 beantragt werden, und zwar nicht beim Finanzamt, sondern bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Förderbar ist der erstmalige Neubau oder Erwerb von Wohneigentum in Deutschland. Begünstigt sind Familien und Alleinstehende mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren und einem Haushaltseinkommen von höchstens 90.000 EUR. Der Fiskus beteiligt sich mit einem Zuschuss von jährlich 1.200 EUR je Kind – und das 10 Jahre lang. Erfahren Sie ...  > lesen

31.08.2018 · Fachbeitrag aus Gestaltende Steuerberatung · Der praktische Fall

Erwerb und Veräußerung eigener Anteile durch die GmbH als Gestaltungsmittel nutzen

In der Gestaltungspraxis stellen der Erwerb und die Veräußerung eigener Anteile durch die GmbH eine interessante Alternative zum konventionellen Veräußerungsvorgang von GmbH-Anteilen dar. So kann z. B. steuerfreies Ausschüttungspotenzial geschaffen werden, indem der Bestand des steuerlichen Einlagekontos der Gesellschaft erhöht wird. Als schöner Nebeneffekt kann auch das Bilanzbild der GmbH bereinigt werden.  > lesen

27.06.2018 · Fachbeitrag aus Gestaltende Steuerberatung · Schenkungsteuer

Gesellschaftsrechtliche Vorgänge bei GmbHs und deren schenkungsteuerliche Folgen

In letzter Zeit kam es immer wieder zum Streit mit den Finanzämtern darüber, ob gesellschaftsrechtliche Vorgänge bei einer GmbH – wie disquotale Einlagen oder verdeckte Gewinnausschüttungen – neben den entsprechenden körperschaftsteuerlichen Folgen auch Schenkungsteuer auslösen können. Finanzverwaltung und Rechtsprechung vertraten hier zum Teil unterschiedliche Auffassungen. Ein koordinierter Ländererlass vom 20.4.18 dürfte jetzt für deutlich mehr Rechtssicherheit sorgen (z. B.  > lesen

12345