logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
25386 Treffer für »13-58-2008-8-14-1«
Filtern nach Art
Filtern nach Branchen
Sortieren nach
12345

12.08.2020 · Nachricht aus Chef easy · Ifo Institut

Firmen rechnen mit Einschränkungen des öffentlichen Lebens für weitere 8,5 Monate

Die deutsche Wirtschaft rechnet wegen Corona mit einer Einschränkung des öffentlichen Lebens für weitere 8,5 Monate. Das ist das Ergebnis einer Sonderfrage in der Ifo Konjunkturumfrage vom Juli. Die Dienstleister rechnen mit 8,9 Monaten, der Handel mit 8,6 Monaten, der Bau mit 8,2 Monaten und die Industrie mit 7,8 Monaten. > lesen

16.09.2020 · Downloads allgemein aus VA Verkehrsrecht aktuell · Zivilrecht · Unfallschadensrecht

Nutzungsvorteile: Neue Wege beim Kilometergeld

Vorbehaltlich einer Korrektur durch den EuGH steht jetzt fest: Auch sittenwidrig geschädigte Käufer können nicht zum Nulltarif fahren. Wenn sie den Kaufpreis vom Hersteller zurück haben wollen, müssen sie sich für jeden Kilometer einen Nutzungsvorteil anrechnen lassen (BGH 25.5.20, VI ZR 252/19). Doch wie ist er zu berechnen und die Anrechnung praktisch durchzusetzen? Zum einen bei Deliktsklagen gegen den Fahrzeug- bzw. Motorhersteller, zum anderen bei Inanspruchnahme des Verkäufers aus Gewährleistung, nach Verbraucherwiderruf oder nach §§ 812 ff. BGB? VA gibt einen Überblick über die neueste, durch den Dieselskandal enorm befeuerte Entwicklung.  > lesen

11.09.2020 · Fachbeitrag aus Verkehrsrecht aktuell · Autokauf und Leasing

Nutzungsvorteile:
Neue Wege beim Kilometergeld

Vorbehaltlich einer Korrektur durch den EuGH steht jetzt fest: Auch sittenwidrig geschädigte Käufer können nicht zum Nulltarif fahren. Wenn sie den Kaufpreis vom Hersteller zurückhaben wollen, müssen sie sich für jeden Kilometer einen Nutzungsvorteil anrechnen lassen (BGH 25.5.20, VI ZR 252/19). Doch wie ist er zu berechnen und die Anrechnung praktisch durchzusetzen? Zum einen bei Deliktsklagen gegen den Fahrzeug- bzw. Motorhersteller, zum anderen bei Inanspruchnahme des Verkäufers aus ...  > lesen

06.03.2018 · Sonderausgaben aus AAA Abrechnung aktuell · Downloads · Privatliquidation

Sonderausgabe GOÄ 2018 - steigern bis zum Inflationsausgleich

Der Ansatz eines höheren Steigerungssatzes als des Schwellenwerts ist in vielen Fällen längst angemessen und gut gegenüber Kostenträgern darstellbar. Worauf Sie dabei achten müssen, zeigt Ihnen die Sonderausgabe kompakt und schnell zu lesen auf 28 Seiten.  > lesen

17.09.2020 · Fachbeitrag aus Praxis Steuerstrafrecht · Schwarzarbeit

Rechtswidrigkeit eines Beitragsbescheids der DRV

Es entspricht weit verbreiteter Praxis, dass die DRV anlässlich vom Zoll geführter strafrechtlicher Ermittlungsverfahren Beitragsbescheide allein auf der Grundlage der Ermittlungsergebnisse der Zollverwaltung erlässt. Eigene Ermittlungen werden nicht angestellt. Sachvortrag gegen die Feststellungen des Zolls führt regelmäßig nicht dazu, dass die Bescheide aufgehoben werden. In einem aktuellen Beschluss vom 15.6.20 (S 1 BA 1333/20 ER, Abruf-Nr. 217846 ) hält das SG Heilbronn die auf ...  > lesen

10.09.2020 · Fachbeitrag aus Chef easy · Steuerschätzung

2021 reißt das Loch richtig auf: 20 Mrd. Euro weniger Steuereinnahmen als im Mai erwartet

Im nächsten Jahr kommt es im Vergleich zur Mai-Steuerschätzung zu deutlichen Mindereinnahmen: Fast 20 Mrd. Euro weniger als in der Mai-Prognose. Das, was ab 2024 wieder mehr eingenommen werden soll, stammt aus niedrigeren EU-Abführungen. Von Erholung kann eigentlich keine Rede sein, gehofft wird trotzdem – sonst wird es noch viel düsterer. > lesen

31.08.2020 · Fachbeitrag aus Familienrecht kompakt · Schwache Volljährigenadoption

Ablehnung eines Namensführungsantrags

Der BGH hat über die Zulässigkeit von Rechtsmitteln betreffend eine unveränderte Namensfortführung einer volljährigen Angenommenen im Rahmen eines Annahmebeschlusses entschieden.  > lesen

06.08.2020 · Sonderausgaben aus BBP Betriebswirtschaft im Blickpunkt · Downloads · Unternehmensberatung

BP in der Gastronomie

Unser Mandant führt einen Gastronomiebetrieb. Es handelt sich um einen bargeldintensiven Betrieb, in dem eine Kassennachschau durchgeführt wird. Nachdem der Prüfer Fehler in der Kassenbuchführung findet, geht er zur Betriebsprüfung über. Er hatte schon die Prüfungsanordnung vorbereitet, da der Betrieb eigentlich sowieso zur Betriebsprüfung vorgesehen war und er hätte die Prüfungsanordnung allenfalls stecken lassen, wenn erwartungswidrig die Kasse völlig in Ordnung gewesen wäre und er keine Beanstandungspunkte gefunden hätte. Jetzt aber hat er das Herzstück der Einnahmeerfassung, die Kasse, wegen zahlreicher formeller und materieller Fehler verworfen. Was nun? Die Betriebsprüfung folgt und damit auch die Hinzuschätzungen.  > lesen

28.08.2020 · Fachbeitrag aus Erbfolgebesteuerung · Testamentsgestaltung

Vermächtnisanordnungen als Gestaltungsmittel: Das Supervermächtnis als „Königsweg“?

Gemeinschaftliche Ehegattentestamente, mit denen der überlebende Ehegatte zum alleinigen Vollerben und die Kinder zu Schlusserben eingesetzt werden, sind immer noch eine überzeugende Gestaltungsempfehlung. Je nach Umfang des Vermögens kann es sich erbschaftsteuerlich aber anbieten, den überlebenden Ehegatten mit Vermächtnissen (§ 2247 ff. BGB) zugunsten der Kinder zu beschweren. Auf diese Weise kann es gelingen, die Erbschaftsteuer für den überlebenden Ehegatten zu minimieren, den ...  > lesen

24.07.2020 · Fachbeitrag aus Kanzleiführung professionell · Geldwäsche

FAQ – Pflichten des Steuerberaters nach dem GwG

Bereits das am 26.6.17 in Kraft getretene GwG aufgrund des Gesetzes über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten vom 23.6.17 (BGBl I 17, S. 1822) hat erhebliche Neuerungen für Steuerberater gebracht. Weitere Änderungen beinhaltet zudem ab 1.1.20 das Gesetz zur Umsetzung der Änderungsrichtlinie zur Vierten EU-Geldwäscherichtlinie (RL EU 2018/843) vom 12.12.19 (BGBl I 19, S. 2602). Der folgende Beitrag stellt Grundstrukturen der sich teilweise nach der Größe der Kanzlei ... > lesen

20.02.2018 · Downloads allgemein aus CE Chef easy · Personal · Personalauswahl

Koalitionsvertrag: Das GroKo-Papier 2018 (Volltext)

Das ist der Koalitionsvertrag zur geplanten Neuauflage der Großen Koalition 2018. Arbeitsrechtlich gesehen ist das Papier von den Sozialdemokraten dominiert - die Gewerkschafter werden jubeln. Wie die Arbeitgeberseite mit den erwartbaren Gesetzgebungen umgehen wird, bleibt abzuwarten. Ein Gesetz bleibt indes unumstößlich - das Newtonsche: Actio = Reactio. Laden Sie das Dokument unten herunter. Nutzen Sie zur inhaltlichen Einordnung die Beiträge auf dieser Seite, die Ihnen im Kontext angezeigt werden. > lesen

30.11.2020 · Sonderausgaben aus RVGprof RVG professionell

Vorzeitige Erteilung der Restschuldbefreiung

Seit Inkrafttreten des „Gesetzes zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte“ zum 1.7.14 können natürliche Personen – abweichend von der sechsjährigen Abtretungsfrist (§ 287 Abs. 2 InsO; sog. Wohlverhaltensphase) – auf Antrag vorzeitig Restschuldbefreiung erlangen (§ 300 Abs. 1 S. 2 Nr. 1 bis 3 InsO). In der Praxis nehmen solche Anträge deutlich zu. Aber auch Gläubigeranwälte werden mitunter in solche Verfahren einbezogen. Für die beteiligten Rechtsanwälte auf Gläubiger- und Schuldnerseite stellt sich damit die Frage, ob und wie in solchen Verfahren abzurechnen ist.  > lesen

28.07.2020 · Fachbeitrag aus Gestaltende Steuerberatung · Zweites Quartal 2020

FG-Rechtsprechung kompakt:
Die Top 10 für die Gestaltungsberatung

Wie gewohnt haben wir auch aus den im zweiten Quartal 2020 veröffentlichten FG-Urteilen die besonders praxisrelevanten Entscheidungen herausgefiltert und mit ersten Hinweisen für die Gestaltungsberatung versehen.  > lesen

31.07.2020 · Fachbeitrag aus Gestaltende Steuerberatung · Geschäftsführerversorgung

Auswirkungen des „Kombinationsmodells“ bei einer Pensionszusage

Da sich die wirtschaftlichen und persönlichen Verhältnisse während der regelmäßig auf Jahrzehnte ausgelegten Geschäftsführerversorgung stark verändern können, wird es oft notwendig sein, eine erteilte Pensionszusage an die neuen Gegebenheiten anzupassen. Jüngst hatte der BFH (20.11.19, XI R 52/17, Abruf-Nr. 215198 ) nun zu klären, welche steuerlichen Folgen das immer wieder praktizierte „Kombinationsmodell“ hat. Dabei wird der bereits erdiente Teil (past service) einer ...  > lesen

22.07.2020 · Fachbeitrag aus Wirtschaftsdienst Versicherungsmakler · Personalmanagement

Arbeitszeitgestaltung im Außendienst:
In diesen Fällen sind Fahrzeiten zu vergüten

Viele Versicherungsmaklerunternehmen arbeiten mit angestellten Außendienstmitarbeitern zusammen. Das wirft in der Praxis immer wieder die Frage auf, ob die Fahrzeiten im Zusammenhang mit Kundenbesuchen zu vergüten sind. Der folgende Beitrag erläutert die arbeitszeitgesetzlichen und die vergütungsrechtlichen Rahmenbedingungen und dekliniert die einzelnen Fahrzeiten-Szenarien durch.  > lesen

12345