logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
42458 Treffer für »13-75-2011-1-9-1«
Filtern nach Art
Filtern nach Branchen
Sortieren nach
12345

28.09.2018 · Fachbeitrag aus Gestaltende Steuerberatung · Steuerticker

Neues aus Rechtsprechung und Finanzverwaltung auf den Punkt gebracht

In unserem „Steuerticker“ weisen wir regelmäßig auf Neuerungen aus Gesetzgebung, Rechtsprechung und Finanzverwaltung hin, die Sie in Ihrem Berufsalltag kurzfristig umsetzen sollten. > lesen

20.09.2018 · Fachbeitrag aus Praxis Internationale Steuerberatung · Treaty Shopping

Praxisfälle zur Quellensteuerentlastung unter Einschränkung des § 50d Abs. 3 EStG

In § 50d Abs. 3 EStG findet sich eine Vorschrift zur Abwehr von Treaty- bzw. Directive-Shopping-Gestaltungen, die einzig auf die Entlastung deutscher Abzugsteuern abzielen. Die Norm war von Beginn an unionsrechtlichen Bedenken ausgesetzt, die der EuGH kürzlich sowohl für die Altfassung (bis 2011) als auch für die ab 2012 geltende Fassung bestätigte (EuGH 20.12.17, C-504/16, C-613/16; 14.6.2018, C-440/17). Das BMF reagierte auf die erste EuGH-Entscheidung und antizipiert dort auch ... > lesen

06.11.2018 · Fachbeitrag aus Wirtschaftsdienst Versicherungsmakler · Arbeitgeberleistungen

Betriebliche Krankenzusatzversicherungen – Barlohn oder Sachlohn: Das müssen Sie wissen

Eine betriebliche Krankenversicherung (bKV) des Arbeitgebers für seine Arbeitnehmer ist attraktiv. Mit der bKV lassen sich langfristig qualifizierte Arbeitnehmer rekrutieren und binden. Über Module lassen sich Leistungen absichern, die die gesetzliche Krankenversicherung so nicht abdeckt. Bei der Finanzierung und Ausgestaltung der bKV gibt es Gestaltungsspielräume. Kleiner Wermutstropfen ist die Rechtsprechung des BFH und die dem (noch) widersprechende Ansicht der Finanzverwaltung. WVM ...  > lesen

02.11.2018 · Fachbeitrag aus Gestaltende Steuerberatung · Einkommensteuer

Alles Wichtige zur Steuerermäßigung für „Haushaltsnahe Dienst- und Handwerkerleistungen“

Die Steueranrechnung für haushaltsnahe Dienst- und Handwerkerleistungen hat sich zum beliebten Steuersparmodell des „kleinen Mannes“ gemausert. Kaum ein Bereich ist streitanfälliger. So gaben sich in den letzten Jahren bei Gericht die Kläger buchstäblich die Klinke in die Hand. Und oft mit Erfolg. Welche Regeln im Bereich des § 35a EStG zu beachten sind, wird nachfolgend erläutert. > lesen

02.11.2018 · Fachbeitrag aus Wirtschaftsdienst Versicherungsvertreter · Arbeitgeberleistungen

Betriebliche Krankenzusatzversicherungen – Barlohn oder Sachlohn: Das müssen Sie wissen

Eine betriebliche Krankenversicherung (bKV) des Arbeitgebers für seine Arbeitnehmer ist attraktiv. Mit der bKV lassen sich langfristig qualifizierte Arbeitnehmer rekrutieren und binden. Über Module lassen sich Leistungen absichern, die die gesetzliche Krankenversicherung so nicht abdeckt. Bei der Finanzierung und Ausgestaltung der bKV gibt es Gestaltungsspielräume. Kleiner Wermutstropfen ist die Rechtsprechung des BFH und die dem (noch) widersprechende Ansicht der Finanzverwaltung. WVV ...  > lesen

04.10.2018 · Fachbeitrag aus Gestaltende Steuerberatung · Einkommensteuer

Alles Wichtige zum Kostenabzug für ein (häusliches) Arbeitszimmer

Das (häusliche) Arbeitszimmer ist ein Dauerbrenner im Einkommensteuerrecht. Denn zu kaum einem Thema gibt es so viel Rechtsprechung – und ein Ende ist nicht in Sicht. Dabei geht es im Kern immer um die Frage, ob die Aufwendungen voll abziehbar sind, nur zum Teil oder gar nicht. > lesen

24.10.2018 · Fachbeitrag aus Löhne und Gehälter professionell · Arbeitgeberleistungen

Betriebliche Krankenzusatzversicherungen – Barlohn oder Sachlohn: Das müssen Sie wissen

Eine betriebliche Krankenversicherung (bKV) des Arbeitgebers für seine Arbeitnehmer ist attraktiv. Mit der bKV lassen sich langfristig qualifizierte Arbeitnehmer rekrutieren und binden. Über Module lassen sich Leistungen absichern, die die gesetzliche Krankenversicherung so nicht abdeckt. Bei der Finanzierung und Ausgestaltung der bKV gibt es Gestaltungsspielräume. Kleiner Wermutstropfen ist die Rechtsprechung des BFH und die dem (noch) widersprechende Ansicht der Finanzverwaltung. LGP ...  > lesen

14.11.2018 · Nachricht aus Auto Steuern Recht · GW-Handel

„Bastlerfahrzeug“ wirksam vereinbart – keine Rückabwicklung

In die Schranken gewiesen hat das LG Nürnberg-Fürth (auch) in zweiter Instanz einen Verbraucherkunden. Der wollte sein Geld zurück, als ein Getriebeschaden hochkam an seinem Fahrzeug, in dessen Kaufvertrag handschriftlich notiert war: „Bastlerfahrzeug mit Defekten an Motor, Getriebe, Antriebsstrang und Elektrik“.  > lesen

11.09.2018 · Fachbeitrag aus Aktuelles aus dem Steuer- und Wirtschaftsrecht · Umsatzsteuer

BFH ändert seine Rechtsprechung und erleichtert Vorsteuerabzug

Für die Inanspruchnahme des Vorsteuerabzugs muss eine Rechnung eine Anschrift des leistenden Unternehmers enthalten, unter der er postalisch erreichbar ist. Wie der BFH nunmehr unter Aufgabe seiner bisherigen Rechtsprechung entschieden hat, ist es nicht mehr erforderlich, dass die Rechnung weitergehend einen Ort angibt, an dem der leistende Unternehmer seine Tätigkeit ausübt (BFH 21.6.18, V R 25/15 und V R 28/16). Diese Rechtsprechungsänderung beruht auf der Entscheidung des EuGH vom ...  > lesen

16.08.2018 · Fachbeitrag aus Kanzleiführung professionell · Betriebsprüfung

Korrekturen wegen eines Benennungsverlangens

Der BFH (9.3.16, X R 9/13, BStBl II 16, 815) hat entschieden, dass allein das Nichtbefolgen eines Benennungsverlangens keine Änderung nach § 173 Abs. 1 Nr. 1 AO ermöglicht. § 160 AO kann nur insoweit zu einer Änderung der Steuerfestsetzung führen, als eine Änderungsvorschrift greift. Die Betriebsprüfung muss also darauf achten, dass die Steuerfestsetzung unter dem Vorbehalt der Nachprüfung steht. Auch ist § 160 AO als Haftungsnorm strikt von der Schätzung von ...  > lesen

05.11.2018 · Fachbeitrag aus Erbfolgebesteuerung · Betriebsvermögen

Verschonungsabschlag bei Schenkung
von Anteilen an drei GmbHs

Werden am selben Tag jeweils gesonderte Verträge über die Schenkung von Anteilen an verschiedenen GmbHs geschlossen, liegt dem nicht notwendig ein einheitlicher Schenkungswille zugrunde – so das FG Münster mit Urteil vom 9.7.18.  > lesen

28.11.2018 · Fachbeitrag aus Anwalt und Kanzlei · Prozesstaktik

Der frühe Vogel … verscherzt sich die
Entschädigung

Gegen ein überlanges Verfahren kann sich eine Partei mit einer Verzögerungsrüge wehren. Wer wegen der langen Wartezeit später eine Entschädigung einklagt, muss zuvor auch zwingend gerügt haben (§ 198 Abs. 5 GVG). Aber Vorsicht: Eine zu frühe Rüge ist nicht wirksam, und zwar auch dann nicht, wenn das Verfahren später tatsächlich zu lange dauert, so das OVG Berlin-Brandenburg (20.9.18, OVG 3 A 3.18, Abruf-Nr. 205334 ). > lesen

28.08.2018 · Fachbeitrag aus Praxis Internationale Steuerberatung · Beschränkte Steuerpflicht

Entwurf des JStG 2018: Praxiseffekte für
ausländische Real-Estate-Investoren

Der Referentenentwurf des Bundesministeriums für Finanzen für ein Jahressteuergesetz 2018 sieht zahlreiche gesetzliche Neuregelungen vor, u. a. auch im Bereich der beschränkt steuerpflichtigen Einkünfte in § 49 EStG. Nachfolgend werden ausschließlich diese, in erster Linie ausländische Immobilieninvestoren betreffende, Aspekte des JStG 2018 erläutert und deren Praxiseffekte anhand von ausgewählten Beispielsfällen kritisch analysiert. > lesen

24.09.2018 · Fachbeitrag aus Gestaltende Steuerberatung · Organschaft

Neues zur ertragsteuerlichen Organschaft:
BFH brennt geradezu ein Feuerwerk ab!

Der BFH hat zuletzt mit einer Flut an Urteilen zu wichtigen Streitfragen rund um die Organschaft Stellung bezogen. In 12 Urteilen hat er offene Fragen beantwortet und der Praxis u. a. wertvolle Hinweise zur Gestaltung des GAV und seiner Durchführung gegeben. Da Fehler in diesem Bereich meist gravierende Auswirkungen haben, ist es zu begrüßen, dass der BFH hier für deutlich mehr Rechtssicherheit gesorgt hat. Erfreulicherweise hat sich auch die Finanzverwaltung zu vielen Punkten positioniert.  > lesen

22.10.2018 · Nachricht aus Wirtschaftsdienst Versicherungsmakler · Buchführung

Geschäftsunterlagen – das darf 2019 in den Reißwolf

Zu Beginn eines Jahres stellen Sie sich im Maklerunternehmen die Frage: Welche Geschäftsunterlagen darf ich aussortieren? Die Antwort liefert die folgende alphabetische Übersicht „Aufbewahrungsfristen 2019“ mit allen Unterlagen, deren Aufbewahrungsfrist jetzt abgelaufen ist.  > lesen

12345