Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
logo logo logo logo präsentieren:
MyIww MyIww
logo logo
Jetzt freischalten

·Digitalwährungen

Bar jeder Münze? ‒ Was die Digitalisierung mit den Geldbeuteln macht

Bild: © yingyaipumi - stock.adobe.com

| Als der Netzwerk-Riese Facebook in diesem Jahr konkreter über seine geplante Digitalwährung „Libra“ berichtete, war dies bei Staaten und Banken gleich ein großes Thema. Dabei treibt die Digitalisierung schon seit langem smarte Bezahlvorgänge und den Abschied vom Bargeld voran. Was tut sich hinter den Kulissen und welche rechtlichen Gefahren drohen? |

 

In der Sendung „Welt ohne Bargeld?“ (13.9.19) des 3sat-Wissensmagazins makro wird den Auswirkungen und Interessen nachgegangen, die mit der Digitalisierung des Finanzsektors einhergehen. „Die Bezahl-Apps Alipay und WeChat Pay der Internetkonzerne Alibaba und Tencent werden bereits von einem Großteil der chinesischen Bevölkerung genutzt“, heißt es im Text zur Sendung. Wie realistisch und mächtig sind oder werden Digitalwährungen, wenn sie von globalen Konzernen oder Netzwerken wie Facebook (Libra) angeboten werden? Mit dem Einfluss von Digitalwährungen beschäftigt sich auch die ARD-Sendung „Wird das Geld neu erfunden?“ (2.7.19) im Gespräch mit Prof. Dr. Gunther Schnabl von der Universität Leipzig, der darauf hinweist, dass ein Anbieter wie Facebook mit den Daten bei Zahlungsströmen sehr sensibel sein und eine hohe Diskretion bewahren muss.

 

Weiterführende Hinweise

Quelle: ID 46188820