Praxiswissen auf den Punkt gebracht.
logo
  • Meine Produkte
    Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen.
Menu Menu
MyIww MyIww
17883 Treffer für »13-48-2009-5-73-1«
Filtern nach Art
Filtern nach Branchen
Sortieren nach

22.08.2019 · Fachbeitrag aus Praxisführung professionell · Vergütung

PhysioPraX-Gutachten 2016: durchwachsene Tendenz

Oft entspringt ein Ergebnis erst dem Vergleich – das gilt besonders für Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen. Diese gibt es für die Physiotherapie als „PhysioPrax“-Gutachten, das gerade neu veröffentlicht wurde. Mit an Bord ist im aktuellen Gutachten neben PHYSIO-DEUTSCHLAND und dem Verband Physikalische Therapie (VPT) erstmals auch der IFK Bundesverband selbstständiger Physiotherapeuten e. V., der seine Wirtschaftlichkeitsumfrage integriert hat. Das verschafft „PhysioPrax 2.0“ zwar ... > lesen

28.04.2021 · Fachbeitrag aus Versicherungsvermittlung professionell · Provisionsanspruch

Provision des Versicherungsvertreters von A bis Z: Das sind die wichtigsten Spielregeln – Teil 1

In punkto Provisionsansprüche müssen Versicherungsvertreter auf der Höhe der Zeit sein und die aktuellen Spielregeln kennen. Denn nur wer seine Rechte kennt, kann diese gegenüber „seinem“ Versicherer fundiert geltend machen bzw. dessen Forderungen qualifiziert abwehren. VVP erläutert Ihnen in einer Beitragsserie die wichtigsten Provisionsregeln von A bis Z. Los geht es im ersten Teil mit den Basics: den gesetzlichen Regeln, Begriffen, Erscheinungsformen und Abgrenzungen zu anderen ...  > lesen

06.07.2018 · Fachbeitrag aus Verkehrsrecht aktuell · OWi-Recht

Verkehrs-OWi-Sachen: Die Rechtsprechung in 2017/18

Der Beitrag stellt Ihnen die wichtigsten Entscheidungen des Jahres 2017 bis etwa Mitte 2018 aus dem Bereich der Verkehrsordnungswidrigkeiten vor. Ausgenommen sind die mit der Verhängung eines Fahrverbots und der Akteneinsicht bzw. Einsicht in Messunterlagen zusammenhängenden Fragen. Darüber werden wir gesondert berichten.  > lesen

18.07.2018 · Fachbeitrag aus Praxis Freiberufler-Beratung · Sozialversicherung

Die Beschäftigung von Familienangehörigen aus sozialversicherungsrechtlicher Sicht

Die Beschäftigung von Familienangehörigen eines Freiberuflers ist bei weitem keine Seltenheit. Die Spitzenorganisationen der Sozialversicherungsträger haben sich mit den Problemen befasst und ein Rundschreiben zur versicherungspflichtigen Beurteilung der Beschäftigung von Angehörigen vom 11.11.04 herausgegeben, das auch als Anlage 4 eines Gemeinsamen Rundschreibens vom 13.4.10 veröffentlicht worden ist. Diese Anlage 4 ist am 9.11.17 neu gefasst geworden. Der Beitrag geht daher auf die ...  > lesen

18.07.2018 · Fachbeitrag aus Praxis Freiberufler-Beratung · Praxisveräußerung

Bei Veräußerung „mit Wirkung zum Ablauf des 31.12.12“ ist der Gewinn noch 2012 zu versteuern!

Weil das Mitglied einer zahnärztlichen Gemeinschaftspraxis seinen Praxisanteil „mit Wirkung zum Ablauf des 31.12.12“ übertragen hat und in diesem Zeitpunkt auch der dingliche Übertragungsvorgang abgeschlossen wurde, war der Veräußerungsgewinn nicht erst im VZ 2013, sondern schon im VZ 2012 zu erfassen (FG Nürnberg 4.4.18, 4 K 1453/16).  > lesen

18.03.2020 · Fachbeitrag aus Praxis Freiberufler-Beratung · Investitionsabzugsbetrag

Praxisfälle zum Investitionsabzugsbetrag

Der Investitionsabzugsbetrag (IAB, § 7g EStG) ist bei kleinen Unternehmen, die ihren Gewinn mit der Einnahmen-Überschussrechnung ermitteln, ein beliebtes Instrument für die Steuergestaltung. Im Zusammenhang mit dem IAB ergeben sich dem Erlass des BMF (20.3.17, IV C 6 - S 2139-b/07/10002-02) und der höchstrichterlichen Rechtsprechung zum Trotz immer wieder Anwendungsprobleme. Dieser Beitrag greift einige aktuelle Fälle aus der jüngeren Rechtsprechung heraus.  > lesen

13.12.2019 · Fachbeitrag aus Praxis Freiberufler-Beratung · Praxisbewertung

Bewertung einer Physiotherapiepraxis
im Scheidungsfall – ein Praxisbeispiel

Eine Physiotherapiepraxis kann beim Zugewinnausgleich im Rahmen einer Ehescheidung ausgleichspflichtiges Vermögen darstellen. Dieses ausführliche Beispiel zeigt eine Praxisbewertung nach dem modifizierten Ertragswertverfahren: Physiotherapeutin Anna führt eine Praxis mit zwei Mitarbeitern. Anna ist 46 Jahre und lebt seit zwei Jahren von ihrem Mann getrennt. Nun steht die Ehescheidung an und die Praxis ist zu bewerten.  > lesen

06.12.2019 · Fachbeitrag aus Chef easy · Destatis und Gehalt.de

87 Prozent der Tarifbeschäftigten erhalten 2019 Weihnachtsgeld, am freien Markt sind es weniger

Knapp 9 von 10 Tarifbeschäftigten in Deutschland (86,9 Prozent) erhalten im Jahr 2019 Weihnachtsgeld: durchschnittlich 2.632 Euro brutto. Das sind 1,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Durchschnitt liegt das Weihnachtsgeld der Tarifbeschäftigten in Westdeutschland mit 2.644 Euro um 3,8 Prozent höher als in Ostdeutschland mit 2.547 Euro. Nicht tarifgebundene Unternehmen zahlen seltener und weniger, wie eine Umfrage von Gehalt.de ergeben hat. > lesen

25.02.2020 · Fachbeitrag aus Steuern sparen professionell · Umsatzsteuer

Vorsteuerabzug aus Rechnungen: Fallstricke bei der Leistungsbeschreibung kennen und meiden

Aus den zahlreichen Anforderungen an eine ordnungsgemäße Rechnung nach § 14 UStG sticht die Leistungsbeschreibung besonders hervor. Sie ist im Grunde das einzige Rechnungsmerkmal, das objektiv richtig sein kann, wegen Ungenauigkeit aber zur Versagung des Vorsteuerabzugs führt. SSP beleuchtet die Rechtsprechung und zeigt, worauf Sie achten müssen.  > lesen

29.10.2019 · Fachbeitrag aus Praxis Freiberufler-Beratung · Einkommensteuer

Begünstigte Übertragung gemäß § 6 Abs. 3 EStG nur dann, wenn auch funktional wesentliches SonderBV mit übertragen wird

Wird ein Mitunternehmeranteils übertragen, das funktional wesentliche Sonderbetriebsvermögens aber zurückbehalten, müssen die stillen Reserven einschließlich derer im Firmenwert aufgedeckt werden (FG Schleswig-Holstein 26.3.19, 4 K 83/16, rkr.). Das FG stellt sich damit gegen die Auffassung des FG Düsseldorf (19.4.18, 15 K 1187/17 F, Rev. BFH IV R 14/18).  > lesen

17.03.2021 · Sonderausgaben aus EE Erbrecht effektiv · Downloads · Gestaltungspraxis

Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung: Rechtlich sicher ins Alter

Die Menschen werden immer älter. Damit steigt auch die Zahl Erwachsener, die wegen einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln können. Die Notwendigkeit, beizeiten Vorsorge zu treffen, hat der Gesetzgeber gesehen und Gestaltungsmittel in Form der Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung zur Verfügung gestellt. Die Rechtsprechung stellt an den Inhalt und die Gestaltung hohe Anforderungen. SR zeigt, wie Sie diesen Anforderungen gerecht werden können.  > lesen

18.05.2018 · Fachbeitrag aus Familienrecht kompakt · Kindesunterhalt

Konkreter Bedarf beim Kindesunterhalt

Angesichts des anhaltenden Wirtschaftswachstums mehren sich die Fälle, in denen das Einkommen des barunterhaltspflichtigen Elternteils die oberste Einkommensgruppe der Düsseldorfer Tabelle übersteigt. Der Beitrag erläutert, wie sich dies auf den Kindesunterhalt auswirkt.  > lesen

03.05.2018 · Fachbeitrag aus Betriebswirtschaft im Blickpunkt · Bestandsaufnahme unter Berücksichtigung des neuen Rechts

Scheinselbstständigkeit:
Fallstricke und Lösungen – Teil 3

Der Fortsetzungsbeitrag schließt an Teil 1 (BBP 18, 81) und Teil 2 (BBP 18, 102) an und hat das Verfahren zur sozialversicherungsrechtlichen Beurteilung der Tätigkeit von Gesellschaftern, Geschäftsführern, mitarbeitenden Familienangehörigen und externen Dienstleistern zum Gegenstand. Im Rahmen der verschiedenen behördlichen Prüfverfahren gilt es viele Tücken und Besonderheiten zu beachten, mit denen Steuerberater und deren Mitarbeiter üblicherweise nur selten in Berührung kommen.  > lesen

13.12.2019 · Fachbeitrag aus Praxis Freiberufler-Beratung · Umsatzsteuer

Rechtsfortschreibung bei Praxis- und Apparategemeinschaften durch § 4 Nr. 29 UStG (JStG 2019)

Die EG-Vorgabe zur Steuerbefreiung gemeinwohlbezogener Kostenteilungsgemeinschaften (Art. 132 Abs. 1 Buchst. f MwStSystRL) existierte in Deutschland bislang nur im Heilbehandlungsbereich durch § 4 Nr. 14 Buchst. d UStG. Mit dem „Jahressteuergesetz (JStG) 2019“ werden die Unionsrechtsvorgaben nun umfassender umgesetzt und damit auch § 4 Nr. 14 Buchst. d UStG in den neuen § 4 Nr. 29 UStG überführt, was diese neue Vorschrift und deren Auslegung in den Fokus von Steuerberatern ...  > lesen

06.09.2019 · Fachbeitrag aus Betriebswirtschaft im Blickpunkt · KreditKonditionen in Abhängigkeit vom Eigenkapital

Ermittlung des optimalen Eigenkapitals –
dargestellt an einem Immobilienbeispiel

Die Konditionen für Kredite hängen entscheidend von dem Risiko ab, das der potenzielle Kreditgeber sieht. Für Unternehmen stehen häufig Ratingnoten zur Verfügung, welche nach einer ausführlichen Analyse aller relevanten Umstände vergeben werden. Neben einigen anderen Faktoren spielt auch die Eigenkapitalquote eine wesentliche Rolle, da Eigenkapital die Rolle eines Risikopuffers erfüllt. Je höher das Eigenkapital, desto besser die Konditionen. Wie aber lässt sich die Ermittlung des ...  > lesen