logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
2639 Treffer für »13-48-2009-4-59-1«
Filtern nach Art
Filtern nach Branchen
Sortieren nach
12345

22.01.2020 · Fachbeitrag aus Erbrecht effektiv · Anrechnung von Zuwendungen

Tücken bei der Anrechnung auf den Pflichtteil

Hat der Erblasser dem Pflichtteilsberechtigten zu Lebzeiten etwas zugewandt und bestimmt, dass dieser sich das Zugewandte auf den Pflichtteil anrechnen lassen muss (§ 2315 BGB), ergeben sich oft praktische Probleme. Der Beitrag erläutert, worauf Sie dabei achten müssen.  > lesen

03.01.2020 · Fachbeitrag aus Apotheke heute · Arzneiverordnungsreport 2019

Arzneimittelberichterstattung 2018/2019: aktuelle Daten, Kosten, Trends und Kommentare

Der Arzneiverordnungsreport (AVR), der zum ersten Mal im Jahr 1985 erschienen ist, hat sich in den zurückliegenden 35 Jahren zu einem Standardwerk der Analyse von Arzneimittelverordnungen zulasten der gesetzlichen Krankenkassen entwickelt. AH gibt einen Überblick über ausgewählte statistische Daten, die für die betriebswirtschaftliche Apothekenführung von Nutzen sein können.  > lesen

25.10.2019 · Nachricht aus Praxis Freiberufler-Beratung · Honorarregress

Die Grenzen der zulässigen Vertretung eines Kollegen in Praxisgemeinschaft

Ein hoher gemeinsamer Patientenanteil spricht stets dafür, dass die Rechtsform der Praxisgemeinschaft im Praxisalltag nicht transparent realisiert wurde. Je höher der Anteil gemeinsam behandelter Patienten ist, desto eher kann allein aus diesem Umstand auf eine missbräuchliche Nutzung der Kooperationsform der Praxisgemeinschaft geschlossen werden. Dabei können auch Erfahrungswerte berücksichtigt werden (SG Berlin 25.9.19, S 83 KA 23/18). > lesen

24.09.2019 · Sonderausgaben aus BBP Betriebswirtschaft im Blickpunkt · Downloads · Unternehmensberatung

Die neue Betriebsprüfung in der Bargeldbranche

In ihrer letzten Studie zum Zahlungsverhalten in Deutschland 2017 kommt die Deutsche Bundesbank zu dem Ergebnis, dass Bargeld und somit auch die Barzahlung weiterhin in Deutschland das meist genutzte Zahlungsinstrument sind. Seit Jahren stehen wirtschaftliche Betriebe – mit einem überwiegenden Anteil von Bargeschäften – wie die Gastronomie – im Fokus der Betriebsprüfungen. Mit Einführung der Kassen-Nachschau (§ 146b AO) ­haben sich die Kontrollen in diesem Bereich erhöht. Moderne Prüfungsmethoden machen es möglich, dass schon in kurzer Zeit festgestellt werden kann, ob die Buchführung und die Aufzeichnungen der Steuerpflichtigen den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Wie aber sieht eine solche Prüfung aus? Können sich die Steuerpflichtigen darauf vorbereiten? In der Sonderausgabe erfahren Sie, was den Mandanten künftig erwartet und wie Sie – als Berater – Hinzuschätzungen für Ihre Mandanten vermeiden können.  > lesen

19.09.2019 · Sonderausgaben aus FK Familienrecht kompakt · Downloads · Güterrecht

Das neue internationale Güterrecht der EU

Auf die güterrechtlichen Verhältnisse in Ehen mit Auslandsbezug wurde bisher über Art. 15 EGBGB angeknüpft. Am 24.6.16 hat der Rat der EU die Güterrechtsverordnungen für Ehegatten (VO 2016/1103 v. 24.7.16, ABl. 2016 L 183/1; im Folgenden EuGüVO) und für eingetragene Partner (VO 2016/1104 v. 24.7.16, ABl. 2016 L 183/39, im Folgenden: EuPartVO) beschlossen, die in weiten Bereichen übereinstimmen. Die Verordnungen (VOen) sind am 28.7.16 in Kraft getreten (Art. 70 Abs. 1 EuGüVO) und seit dem 29.1.19 anwendbar (Art. 69 Abs. 1 EuGüVO).  > lesen

01.10.2019 · Fachbeitrag aus Versicherung und Recht kompakt · Haftung

Pflichtverletzung des Maklers bei Verkauf
einer Lebensversicherung an Policenaufkäufer

Aufklärungspflichten des Maklers gegenüber seinen Kunden können sich auch bei der Beratung über den Verkauf von Ansprüchen aus einem Lebensversicherungsvertrag ergeben. Verletzt der Makler eine daraus resultierende Aufklärungspflicht, macht er sich schadenersatzpflichtig. Das zeigen zwei aktuelle OLG-Entscheidungen.  > lesen

20.09.2019 · Sonderausgaben aus PStR Praxis Steuerstrafrecht · Besteuerungsverfahren und Betriebsprüfung · Schätzung, Betriebsprüfung

Schätzungen abwehren

Sowohl im Besteuerungs- als auch im Steuerstrafverfahren werden Besteuerungsgrundlagen häufig im Wege der Schätzung ermittelt. Dies ist in beiden Verfahren grundsätzlich zulässig. In vielen Fällen werden jedoch die gesetzlichen Voraussetzungen der Schätzungsbefugnis dem Grunde nach nicht eingehalten oder Fehler bei der Durchführung der Schätzung gemacht. Dies gilt in besonderem Maße, wenn der Steuerpflichtige unter dem Druck eines gegen ihn laufenden Steuerstrafverfahrens steht. Dabei bestehen regelmäßig gute Aussichten, Schätzungsergebnisse ganz oder teilweise zu entkräften. Hierbei helfen auch einige jüngere Entscheidungen des BFH und der FG sowie des BGH.  > lesen

05.09.2019 · Downloads allgemein aus CE Chef easy · Soziales/Lohn & Gehalt · Statistik

Kennzahlen der gesetzlichen Unfallversicherung

Diese Übersicht zeigt Ihnen die Unfallentwicklung, insbesondere Arbeits- und Wegeunfälle, die Zahl der unfallbedingten Rentenbezieher, tödlich verlaufene Unfälle sowie die Erfassung von Berufskrankheiten. Gleichzeitig sehen Sie die statistische Auswertung der Kostenentwicklung in der Unfallversicherung. > lesen

27.08.2019 · Fachbeitrag aus Gestaltende Steuerberatung · GmbH-Geschäftsführerversorgung

Die Reinkarnation der Pensionszusage – Teil 1:
Das Steuersparpotenzial muss nur gehoben werden

Früher als geniales Steuersparmodell gefeiert, ist die Pensionszusage längst in Verruf geraten. Sie gilt heute als unkalkulierbare Verpflichtung, die das Bilanzbild der GmbH erheblich belastet, verborgene steuerliche Risiken enthält und in Nachfolgefällen schier unlösbare Probleme bereitet. Daher raten viele Steuerberater ihren Mandanten bereits im Ansatz von einer Neueinrichtung ab, sobald dieses Altersvorsorgemodell auf den Tisch kommt. Eine eindeutige Fehleinschätzung, bei der die der ...  > lesen

11.09.2019 · Fachbeitrag aus Chef easy · Statistisches Bundesamt

Befristete Verträge: Mehr als die Hälfte laufen
weniger als ein Jahr – ein Drittel „unfreiwillig“

8,0 Prozent aller Arbeitnehmer ab 25 Jahren waren 2018 befristet beschäftigt. Das entspricht 2,7 Millionen Beschäftigten. Davon hatten 55,5 Prozent (1,5 Millionen)einen Arbeitsvertrag mit einer Laufzeit von weniger als einem Jahr. Ein Drittel davon arbeitet unfreiwillig befristet, weil es keine Dauerstelle gibt. Das hat das Statistische Bundesamt (Destatis) ermittelt. > lesen

16.08.2019 · Fachbeitrag aus Wirtschaftsdienst Versicherungsmakler · Haftung

Pflichtverletzung des Maklers bei Verkauf einer Lebensversicherung an Policenaufkäufer

Aufklärungspflichten des Maklers gegenüber seinen Kunden können sich auch bei der Beratung über den Verkauf von Ansprüchen aus einem Lebensversicherungsvertrag ergeben. Verletzt der Makler eine daraus resultierende Aufklärungspflicht, macht er sich schadenersatzpflichtig. Das zeigen zwei aktuelle OLG-Entscheidungen.  > lesen

28.09.2018 · Fachbeitrag aus Erbfolgebesteuerung · Verlustvortrag

Keine Übertragung eines Verlustvortrags des Erblassers auf die Erben aus Billigkeitsgründen

Liegt im Einzelfall kein ungewollter Überhang des gesetzlichen Steuertatbestands vor, scheiden sachliche Billigkeitsmaßnahmen aus – so der BFH mit Urteil vom 17.4.18.  > lesen

01.08.2019 · Nachricht aus Chef easy · Arbeitsmarkt Juli 2019

Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit – vor allem jahreszeitlich bedingt

„Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung sind im Juli vor allem aufgrund der einsetzenden Sommerpause gestiegen. Die Nachfrage der Unternehmen nach neuen Mitarbeitern geht leicht zurück, und die Beschäftigung nimmt weiter zu, aber weniger dynamisch als zuletzt.“, sagte der Vorstand Regionen der Bundesagentur für Arbeit (BA), Daniel Terzenbach, heute anlässlich der monatlichen Pressekonferenz in Nürnberg. > lesen

31.07.2019 · Nachricht aus Arbeitsrecht aktiv · Statistik

Der Arbeitsmarkt im Juli 2019: Anstieg der Arbeitslosigkeit vor allem jahreszeitlich bedingt

„Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung sind im Juli vor allem aufgrund der einsetzenden Sommerpause gestiegen. Die Nachfrage der Unternehmen nach neuen Mitarbeitern geht leicht zurück, und die Beschäftigung nimmt weiter zu, aber weniger dynamisch als zuletzt.“, sagte der Vorstand Regionen der Bundesagentur für Arbeit (BA), Daniel Terzenbach, heute anlässlich der monatlichen Pressekonferenz in Nürnberg. > lesen

05.09.2019 · Sonderausgaben aus AStW Aktuelles aus dem Steuer- und Wirtschaftsrecht · Downloads · Sonderausgaben

Kosten und Nutzen der Digitalisierung für die Steuerberatungskanzlei

Das Wort „Digitalisierung“ ist in aller Munde. Auch die Branche der Steuerberatung macht hier keine Ausnahme. Kaum ein Vortrag, in dem nicht irgendwann das Wort „Digitalisierung“ fällt. Aber auch in der Literatur schürt die Berichterstattung das aufkommende Unwohlsein des Beraters, ob er mit seiner Digitalisierungsstrategie in der Kanzlei am Puls der Zeit ist. Der Punkt, der über das Maß an Digitalisierung entscheidet, ist: Was kostet mich der Spaß und was bringt er im Endeffekt? Bleibt am Ende etwas über oder muss ich dauerhaft mehr zahlen, um mich am Markt zu behaupten? Kosten und Nutzen der Digitalisierung, Fördermöglichkeiten, Honorargestaltungen aufgrund der Digitalisierung, das alles sind Aspekte, die den eigenen Digitalisierungsweg beeinflussen. Für die Sonderausgabe „Kosten und Nutzen der Digitalisierung in der Steuerberatungs-Kanzlei“ haben wir Experten auf dem Gebiet der Digitalisierung gebeten, sich dieser speziellen Punkte anzunehmen und so einen Überblick zu schaffen, der dem Steuerberater die eine oder andere Entscheidung erleichtert.  > lesen

12345