logo logo
Meine Produkte: Bitte melden Sie sich an, um Ihre Produkte zu sehen. Anmelden
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

·Fachbeitrag ·Betriebswirtschaft

Zahnersatzkosten im europäischen Vergleich

von Dr. Detlev Nies, öff. best. u. vereid. Sachverständiger für die Bewertung von Arzt- und Zahnarztpraxen, www.praxisbewertung-praxisberatung.com

| Wie hoch sind die Kosten für Zahnersatz in Deutschland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern? Dieser Frage ist das Institut der Deutschen Zahnärzte (IDZ) nachgegangen. In ihrer Information 2/17 hat das IDZ die Kosten für ausgewählte zahnärztliche und zahntechnische Leistungen dargestellt. Untersucht wurden Deutschland, Niederlande („beitragsfinanziertes Bismarck-System“), Dänemark (steuerfinanziertes „Beveridge-System“), Ungarn (ehemals sozialistisch geprägtes Gesundheitssystem „Semashko-Modell“) und Schweiz (weitgehend privatzahnärztliche Versorgung). |

 

Fünf prothetische Versorgungen wurden verglichen

Grundlage des Preisvergleichs waren fünf unterschiedliche typisierte prothetische Versorgungen (Frontzahnkrone, Einzelzahnimplantat, dreigliedrige verblendete Seitenzahnbrücke, Modellgussprothese, Vollprothese OK/UK). Diese wurden jeweils für einen gesetzlich versicherten erwachsenen Patienten mit einem durchschnittlichen oralen Befund berechnet.

 

Die Studienergebnisse

Die empirische Studie aus 2013 kam zu folgenden Ergebnissen:

 

  • Die Gesamtkosten in Dänemark, Deutschland und den Niederlanden sind annähernd gleich. In der Schweiz ist der Zahnersatz etwa eineinhalbmal so teuer ist wie in Deutschland, in Ungarn hingegen nur halb so teuer.

 

  • In Ungarn beträgt das zahnärztliche Honorar für Zahnersatz etwa zwei Drittel des in Deutschland gezahlten Honorars. Alle anderen an der Vergleichsstudie teilnehmenden Länder weisen höhere Honorare aus: In den Niederlanden beträgt das Honorar 137 Prozent des in Deutschland gezahlten Honorars, in Dänemark sind es 199 Prozent und in der Schweiz 214 Prozent.

 

  • Bei den Zahntechnikkosten ergibt sich ein umgekehrtes Bild: Bis auf die Schweiz (133 Prozent) sind in allen anderen Ländern die Zahntechnikkosten deutlich geringer als in Deutschland: Ungarn 50 Prozent, Dänemark 65 Prozent und Niederlande 88 Prozent.

 

  • Der von den Patienten zu zahlende Anteil der Kosten für Zahnersatz ist in Deutschland am geringsten, weil das Sozialversicherungssystem sich nur in Deutschland in nennenswertem Umfang an den Kosten für prothetische Behandlungen beteiligt. Letzteres hat offenbar zur Folge, dass in Deutschland die zahnmedizinische Versorgung von allen Ländern am umfangreichsten ist und die zahnärztlichen Ausgaben – gemessen als Anteil am BIP (Brutto-Inlandsprodukt) – mit 0,7 Prozent am höchsten sind.

 

Die Aussagekraft der Studie ist allerdings insofern begrenzt, als große Nachbarländer wie Frankreich, England oder Polen nicht berücksichtigt werden.

Quelle: ID 44749379