logo logo
Menu Menu
MyIww MyIww
Jetzt testen

· Nachricht · Organisation/Pflege-Know-how

Vortrag: Der Umgang mit Betäubungsmitteln

| Wenn ältere Menschen unter chronischen Rücken- und Gelenkbeschwerden oder Krebserkrankungen leiden, sind damit häufig chronische Schmerzen oder akut auftretende sehr starke Schmerzen verbunden. Gerade im Pflegebereich werden deshalb regelmäßig Betäubungsmittel (BtM) eingesetzt. |

 

Die Verwendung der BtM unterliegt dem Betäubungsmittel-Gesetz (BtMG) und der Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung (BtMVV). Aufgabe des heimversorgenden Apothekers dabei ist, den ordnungsgemäßen Umgang mit diesen Arzneimitteln nicht nur in der Apotheke, sondern auch in den zu versorgenden Heimen zu gewährleisten.

 

Das Vortragspaket besteht aus einem PowerPoint-Vortrag und einem Redemanuskript. Die Inhalte sind:

 

  • Überblick über Betäubungsmittel
  • Wie werden die Betäubungsmittel im Heim richtig aufbewahrt?
  • Welche Rezepte gibt es? (BtM-Rezept, Notfall-Rezept, Rezepte zur Substitution)
  • Wie wird der Umgang mit Betäubungsmitteln korrekt dokumentiert?
  • Wann und wie werden Betäubungsmittel vernichtet?
  • Wem gehören eigentlich die Betäubungsmittel? Was passiert, wenn der Heimbewohner stirbt?
  • Wie und von wem werden die Betäubungsmittel gestellt?

 

HINWEIS | Alle Rechte am Inhalt liegen beim Verlag. Apotheken ist es jedoch gestattet, die Unterlagen für Vorträge zu nutzen, insbesondere im Rahmen von Schulungen von Heimpersonal, von Mitarbeitern von Pflegediensten oder von Patienten. Die Unterlagen können dazu auch von den Apotheken mit dem eigenen Logo versehen, inhaltlich ergänzt oder verändert werden. Im Übrigen sind Nachdruck und jede Form der Wiedergabe auch in anderen Medien selbst auszugsweise nur nach schriftlicher Zustimmung des Verlags erlaubt.

 

Das gesamte Vortragspaket (mit PowerPoint-Vortrag und Redemanuskript) finden Sie hier.

Quelle: ID 43833727